Was bedeutet .SH?

„.SH“ ist nicht die Top-Level Domain von Schleswig-Holstein, sondern von dem Inselstaat St. Helena.

St. Helena hatte aufgrund ihrer Abgeschiedenheit und ihrer Steilküsten nie eine eingeborene Bevölkerung und blieb bis ins 16. Jahrhundert unbewohnt. Erst am 21. Mai 1502 kam der Portugiese João da Nova auf die Insel und benannte sie nach Helena, der Mutter Kaiser Konstantins, da der Tag ihrer Entdeckung ihr Namenstag war. Die Portugiesen importierten Früchte und bauten einige Häuser und eine Kapelle. Als sie weitersegelten, ließen sie ihre Kranken auf der Insel zurück, gründeten aber keine dauerhafte Siedlung. Die Portugiesen hielten die Existenz der Insel geheim, um ihre strategische Bedeutung zu sichern. Der erste längerfristige Bewohner der Insel war Fernão Lopez, der vom Gouverneur von Goa verbannt worden war, aber nicht nach Portugal zurückkehren wollte. Lopez starb 1530 auf St. Helena.

1584 landeten zwei japanische Botschafter auf ihrer Reise nach Rom auf St. Helena. Die ersten Engländer, die ihren Fuß auf die Insel setzten, waren Thomas Cavendish und James Lancaster. Um 1600 gaben die Portugiesen St. Helena auf, das sofort danach von den Holländern – die Existenz der Insel schien nun kein Geheimnis mehr zu sein – besetzt wurde. Die holländische Besetzung dauerte bis 1651. 1659 nahm die Britische Ostindien-Kompagnie die Insel in Besitz und errichtete auf ihr ein Fort (Jamestown) sowie eine Garnison. 1673 besetzten die Holländer St. Helena erneut, wurden jedoch bald von den Engländern vertrieben. Die Kompanie, die ab dieser Zeit die Insel offiziell besaß, baute große Farmen auf, auf denen viele Schwarze und Chinesen arbeiteten. Der Reichtum St. Helenas vergrößerte sich, denn durch die sichere Lage wurden große Mengen von Gold aufbewahrt und reiche Kaufleute residierten auf der Insel. Unter den Gouverneuren gab es auch Hugenotten, wie Stéphane Poirier, der vergeblich versuchte, Wein anzubauen. Der berühmte Astronom Edmond Halley besuchte die Insel in dieser Zeit. Nach ihm wurde Halley’s Mount benannt.

1815 wählte die britische Regierung St. Helena als Verbannungsort Napoleons aus, der im Oktober 1815 deportiert wurde und bis zu seinem Tod am 5. Mai 1821 in Longwood residierte. Während Napoleons Verbannung wurde die Insel vollständig von England verwaltet und auch der Gouverneur Hudson Lowe wurde von der Krone ernannt. Danach wurde St. Helena wieder an die britische Ost-Indische Kompanie zurückgegeben. 1833 ging St. Helena in den Besitz der britischen Krone über.

In den letzten Jahren war immer öfter von einer Unabhängigkeit St. Helenas die Rede, da die britische Königin signalisiert hatte, im Falle einer Unabhängigkeitserklärung diese zu gewähren. Die Bevölkerung hat sich nach einer mehrjährigen Beratungsphase in einer Volksabstimmung letztendlich gegen Unabhängigkeitsbestrebungen ausgesprochen, da sie dann auf die finanzielle Unterstützung Großbritanniens verzichten müsste.

(Ein Auszug aus der deutschen WIKIPEDIA-Seite:)

Quellenverweis (02.12.2008):

http://de.wikipedia.org/wiki/St._Helena_(Insel)